Christiane Hagn: „Macht’s gut, ihr Trottel“


Beim Lesen von Christiane Hagn’s „Macht’s gut, Ihr Trottel – Ich zieh dann mal ins Paradies“, erschienen 2013 bei eden books wollte ich ununterbrochen packen, wollte auch das Abenteuer Selbstverwirklichung beginnen und wollte vor allem auch so mutig sein wie sie. 

Sie erzählt uns ihre Geschichte: wie sie sich bei einer Flucht vor dem Liebeskummer am anderen Ende der Welt Hals über Kopf in einen Mann verliebt, der außer seinem Herzen und der absoluten Freiheit keine materiellen Werte besitzt. Zurück von ihrer Reise ist ihre Sehnsucht so groß, dass sie sich über alle Bedenken hinwegsetzt und das Abenteuer „neues Leben“ wagt.  

Der Umzug in die unbekannte Ferne, in eine völlig fremde Kultur und zu einem Mann, der ihr materiell nur eine Hütte und täglich frischen Fisch bieten kann, war zwar für Christiane ein Sprung ins kalte Wasser, aber dort fand sie das Glück mit Liebe, Palmen und Karriere.  

Schon beim Cover hatte ich das Gefühl ein tolles Buch in den Händen zu halten. Es signalisiert Sommer, Ferne und Abenteuer. Die Kapitel sind recht kurz und so unterteilt, dass man das Gefühl hat ein Tagebuch zu lesen. 

Statt es ihr gleich zu tun, habe ich mich hinter meiner Sicherheit versteckt und gebannt jedes Wort von ihr aufgesaugt, sie nicht nur für ihren Mut, sondern vor allem auch für ihre Ehrlichkeit sich selbst gegenüber bewundert. Klar lagen ihr auch viele Steine im Weg und natürlich hatte auch sie Zweifel, ob das alles so richtig ist… aber nur durchs Probieren hat sie rausgefunden, dass sie genau das Richtige getan hat. 

Ich habe Rotz und Wasser geheult vor lauter Fernweh und vor Neid auf ihr Talent dem Verstand mal Pause zu gönnen und ausschließlich dem Herzen zu folgen. 

Ich hoffe Christiane hat immer genug Steckdosen und ihr eigener Computer plumpst nicht auch vom Balkon. Ich wünsche mir, dass sie niemals aufhört zu schreiben, denn ich bin absolut begeistert von ihren Büchern. Sie schreibt so witzig, frech und klug, dabei aber auch absolut ehrlich und selbstkritisch, dass ich mir wünschte sie real zu kennen. Ich habe selten so kurzweilige Lesestunden erlebt und dabei zwischen Lachen und Heulen hin-und her gewechselt. 

 „Macht’s gut, Ihr Trottel“ ist für mich ein Buch voller Sehnsucht, Mut und großen Gefühlen. Ich empfehle es jedem Leser, der gut geschriebene, authentische Geschichten liebt und der gern dabei sein will, wenn andere es wagen die Fesseln der Gesellschaft zu sprengen und ihren eigenen Weg zu gehen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s