Juli Rautenberg: „Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil“

„Wo nur Rasenmäher wohnen, haben’s Blumen ganz schön schwer.“

„Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil“ von Juli Rautenberg, erschienen 2012 bei blanvalet,  ist hundertprozentig ein Buch nach meinem Geschmack. Es ist die wahre Geschichte der Autorin, ihres Freundes, des Beziehungsschnittlauchs Eberhard und eines fetten Adoptivkater.

Juli Rautenberg erzählt uns  von der Anfangszeit ihrer frischen Beziehung mit Konrad, die neben jeder Menge Hochs und Tiefs auch Eifersucht auf die Ex, die gruseligsten Geschenke, schräges Kennenlernen von Schwiegereltern und einen Haufen peinlicher Situationen enthält. Aber die Hauptrolle spielt die Liebe, die nicht in jedem Moment schön und rosig, aber dafür immer echt ist.

Das Buch sprüht vor Wortwitz und guter Rhetorik. Es hat mich zu einer Premiere animiert, denn ich habe einige Passagen meinem Freund vorgelesen, der sich ebenfalls vor Lachen gekringelt hat. Die witzigen Geschichten sind sehr gut pointiert.  Für jeden Monat gibt es ein Kapitel und die Unterkapitel in Tagebuchform mit witzigen Überschriften/Sprüchen finde ich eine sehr gelungene Umsetzung.
Meine persönlichen Lieblingsstellen waren der Vergleich der Facebook-Profilierung mit denen von Promis, Juli’s Definition von Liebe und die Liebeserklärung an Konrad mit allen positiven und negativen Eigenschaften. Aber das absolute Highlight war für mich der Satz: „Wo nur Rasenmäher wohnen, haben’s Blumen ganz schön schwer.“  In den weniger schönen Phasen der jungen Liebe habe ich mit dem Paar gelitten und es ging mir persönlich sehr nahe, was ich als große Kunst der Autorin empfinde.

So eine Freundin wie Juli, zumindest so wie ich sie aus dem Buch kennenlernen durfte,  kann man sich nur wünschen, sie ist chaotisch, witzig, schlau, fantasievoll und absolut liebenswert, aber vor allem zu jeder Zeit authentisch. Ich habe mich in sehr vielen Episoden wieder erkannt und fand sehr gelungen, dass Juli mir Antworten auf Fragen und Gedanken lieferte, mit denen ich mir selbst schon einige Nächte um die Ohren geschlagen habe.

Den Vorgänger „12 Monate, 17 Kerle und ein Happy End" (Eichborn Verlag)  hab ich schon nach wenigen Seiten bestellt, weil der Witz, der Stil und das Lesevergnügen einfach hochgradig gut sind. Nach dem Bestellen hab ich mir dann angeschaut um was es im Vorgänger geht, nämlich um die Suche nach dem richtigen Kerl, einem Experiment und dessen ausführliche Beschreibung. Das kann nur urkomisch sein… und wie wir jetzt schon wissen, war es ja erfolgreich.

Ich empfehle das Buch uneingeschränkt jeder Frau zwischen 16 und 66, die sich mit guter Literatur amüsieren will und dabei großen Wert auf intelligente Schreibweise legt. Am besten ihr rennt jetzt in den Buchladen eures Vertrauens oder bestellt das Buch gleich direkt beim Verlag: http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Ich-nehme-alles-zurueck-und-behaupte-das-Gegenteil/Juli-Rautenberg/e400916.rhd?edi=400916 !

Hoffentlich schreibt Juli bald ein Buch über die nächsten Jahre ihrer Liebe und bekommt viele, viele Kinder, die sie jedes Mal auch zu einem Buch motivieren.  Oder über Freunde, Nachbarn oder wen auch immer… denn von diesem fantastischen Schreibstil kann ich gar nicht genug bekommen!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s